Der Baumstriezel, Kürtösch (ungarisch Kürtöskalács) ist
ein traditionelles ungarisches
Hefegebäck, das auf
Ahornspieß über Holzkohle(ursprünglich) und in
Gas- oder Elektro-Ofen
gebacken wird.

Der Ursprung dieses Rohrkuchens liegt im
Seklerland in südöstlichen
Siebenbürgen (Transilvanien).
Da die Geschichte des Baumstriezels nicht eindeutig ist, wird
er sowohl von den Siebenbürger Sachsen als auch von den Seklern als deren traditionelles Gebäck betrachtet. Der Baumstriezel war das Gebäck für Familienfeste wie Taufen, Hochzeiten, Konfirmationen und andere Feierlichkeiten.

Da dieses Gebäck ebenso warm wie kalt ein Genuss ist, ist die alte Rezeptur bis heute erhalten geblieben und erfreut sich größter Beliebtheit bei Groß und Klein.

In Siebenbürgen und anderen Laendern der Region sind ebenfalls Variationen des Baumstriezels sehr verbreitet, gibt es auch unter anderem in den Geschmacksrichtungen: Zimt-Zucker, Walnuss, Vanille, Kakao, Mohn, Kokos...